Brennwerttechnik für Gas- und Öl-Heizkessel:

Mit Nutzungsgraden von bis zu 110% machen die heutigen modernen Brennwertkessel das scheinbar Unmögliche möglich.

Die Funktionsweise eines Brennwertkessels:

Bei der Verbrennung von Gas entstehen Kohlendioxid und Wasserdampf. Im Brennwertkessel wird der Wasserdampf abgekühlt. Er kondensiert und gibt dabei einen zusätzlichen Wärmeanteil frei – die so genannte Kondensationswärme oder latende Wärme.

Herkömmliche Systeme lassen diese Energie ungenutzt durch den Schornstein entweichen. Brennwert- Kessel sind so konzipiert, dass sie zusätzliche Energie aus dem Wasserdampf gewinnen können.

Effiziente Energieausnutzung, die natürlich auch die Umwelt schont.

Im Vergleich zu herkömmlichen Heizkessel spart die Brennwerttechnik zwischen 10 und 14% Energie, im Vergleich zu Altanlagen sogar bis zu 30%.